Portal für Politikwissenschaft

Russland

Thomas Roth

Russland. Das wahre Gesicht einer Weltmacht

München/Zürich: Piper 2008; 332 S.; geb., 19,90 €; ISBN 978-3-492-05103-3
Thomas Roth, der Leiter des ARD-Studios in Moskau, berichtet seit 1991 regelmäßig aus Russland. Er kennt das Land mit seinen Veränderungen und Umbrüchen der letzten 20 Jahre. In seinem Buch stellt er die wichtigsten Zäsuren der russischen Politik in einen Zusammenhang. Das Gesicht der Weltmacht Russland hat sich seiner Meinung nach verändert: Russland ist ein autoritärer Staat nach innen, aber mit modernen Methoden und einer demokratischen Fassade. Außenpolitisch schreckt die russische Regierung auch vor Krieg nicht zurück. Tschetschenien und Südossetien sind Beispiele dafür. Dennoch geht es Roth nicht um eine pauschale Verurteilung der russischen Politik. In einer Mischung aus packender Reportage und politischer Analyse versucht er die Interessen der einzelnen Machtgruppen aufzuzeigen. Das riesige Reich zwischen Kaliningrad und Wladiwostok, zwischen Murmansk und Sotschi wird von einer kleinen Machtelite im Kreml regiert, die sich nicht in die Karten schauen lässt. Und auch ein Interview und ein persönliches Gespräch zwischen Roth und Wladimir Putin zeigen: Die russische Politik ist eine Festung. Das Volk bleibt außen vor und die Machthaber im Kreml kontrollieren das politische Leben bis ins kleinste Detail.
Wilhelm Johann Siemers (SIE)
Dipl.-Politologe, Journalist, Redakteur der Sprachlernzeitschrift vitamin de, Florenz.
Rubrizierung: 2.62 | 2.2 | 2.22 | 2.24 | 2.25 Empfohlene Zitierweise: Wilhelm Johann Siemers, Rezension zu: Thomas Roth: Russland. München/Zürich: 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/29287-russland_34638, veröffentlicht am 20.08.2008. Buch-Nr.: 34638 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...