Portal für Politikwissenschaft

Kanzler und Minister 1998-2005

Udo Kempf / Hans-Georg Merz (Hrsg.)

Kanzler und Minister 1998-2005. Biografisches Lexikon der deutschen Bundesregierungen

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2008; 396 S.; geb., 34,90 €; ISBN 978-3-531-14605-8
„Unter welchen Umständen erfolgte die Berufung in das Ministerium bzw. ins Kanzleramt? Welches waren die Hauptprobleme und wichtigsten Konflikte, mit denen die Amtsinhaber befasst waren? Über welche Gestaltungsmöglichkeiten verfügten sie?“ (7) So lauten die Kernfragen des Bandes, der die 26 Regierungsmitglieder der 14. und 15. Wahlperiode unter Bundeskanzler Schröder mit den Kabinetten seines Vorgängers Kohl vergleicht. Voranstellt sind vier einleitende Beiträge. Am Anfang steht eine quantitative Strukturanalyse der Sozialprofile und Karriereverläufe der einzelnen Kabinettsmitglieder. Anschließend unternimmt Merz einen Exkurs über „‚Rot-grünes‘ Regieren im parlamentarischen System“ (34). Dieser enthält auch die Ergebnisse einer Umfrage unter den Kabinettsmitgliedern sowie den Leitern der Kommissionen. Dazu gehören Richard von Weizsäcker, Rita Süßmuth und Otto Graf Lambsdorf. Alle Politiker wurden im Hinblick auf ihr Zusammenwirken im Kabinett, zur Funktionsweise ihrer Ministerien sowie hinsichtlich der Einflussnahme des Kanzlers befragt. Vorgestellt werden dann die Regierungsmitglieder im Spiegel von Meinungsumfragen. Gloe behandelt abschließend ein Spezifikum im Regierungsstil Schröders: Das Regieren mithilfe von Kommissionen. Schröder verwies strittige Themen oft an von ihm einberufene Expertengremien. Das prominenteste Beispiel hierfür ist die Hartz-Kommission. Vor allem die vom Kanzleramt gesteuerte Zusammensetzung der Kommissionen stand im Widerspruch zu den bisherigen Praktiken des Regierungsalltags. Kritiker sprachen in diesem Zusammenhang von einer „zunehmenden Präsidentialisierung des Politikprozesses“ (109). Nach dieser ausführlichen Einführung folgen die durch namhafte politische Redakteure vorgenommenen Darstellungen der Regierungsarbeit der einzelnen Kabinettsmitglieder. Der Band liefert einen hervorragenden Überblick über die personelle Zusammensetzung der Bundeskabinette, den Regierungsstil unter Schröder sowie die politische Arbeit der einzelnen Ressorts.
Marinke Gindullis (MG)
Politikwissenschaftlerin.
Rubrizierung: 2.322 | 2.315 | 2.3 Empfohlene Zitierweise: Marinke Gindullis, Rezension zu: Udo Kempf / Hans-Georg Merz (Hrsg.): Kanzler und Minister 1998-2005. Wiesbaden: 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/29276-kanzler-und-minister-1998-2005_34621, veröffentlicht am 29.07.2008. Buch-Nr.: 34621 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...