Portal für Politikwissenschaft

Die Bin Ladens

Steve Coll

Die Bin Ladens. Eine arabische Familie. Aus dem Englischen von Werner Roller, Stephanie Singh und Violeta Topalova

Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 2008; 736 S.; geb., 24,95 €; ISBN 978-3-421-04354-2
Osama Bin Laden hat sich seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zu einem ikonenhaften Feindbild der westlichen Welt entwickelt. Damit ist sein Name zu einem Symbol des von Samuel Huntington postulierten „Kampf der Kulturen“ geworden. Coll zeichnet das Bild der ebenso an Geld wie an Einfluss reichen arabischen Familie Bin Laden nach und stellt dabei mehrere Familienmitglieder in den Mittelpunkt. Neben Osama zählen dazu sein Vater Mohammed sowie verschiedene seiner Brüder, allen voran Salem Bin Laden. Die langjährige Recherche von Coll und seinen Mitarbeitern zahlt sich dabei aus: Entstanden ist ein facettenreiches und umfassend recherchiertes Bild des Aufstiegs der Bin Ladens, mit dem viele Fragen differenziert beantwortet werden.
Magnus-Sebastian Kutz (MSK)
Dr. phil., Dipl.-Politologe.
Rubrizierung: 2.1 | 2.63 Empfohlene Zitierweise: Magnus-Sebastian Kutz, Rezension zu: Steve Coll: Die Bin Ladens. Stuttgart: 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/29219-die-bin-ladens_34554, veröffentlicht am 12.08.2008. Buch-Nr.: 34554 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...