Portal für Politikwissenschaft

Die Möglichkeiten einer Wiedervereinigung Koreas

Min Il Yeo

Die Möglichkeiten einer Wiedervereinigung Koreas. Zur Absorption der Demokratischen Volksrepublik Korea

Bonn: Bouvier Verlag 2007 (Forum junge Politikwissenschaft 8); 189 S.; kart., 18,90 €; ISBN 978-3-416-03199-8
Magisterarbeit Bonn; Betreuer: T. Mayer, M. Hahn. – Die deutsche Einheit und der Zusammenbruch des Ostblocks weckten im Süden Koreas die Hoffnung auf eine baldige Wiedervereinigung Koreas. Die enorm hohen Kosten der deutschen Wiedervereinigung haben die Euphorie inzwischen abebben lassen, die südkoreanische Regierung erhofft sich nun „von einer schrittweisen Annäherung an den Norden eine langfristige und friedliche Wiedervereinigung“ (11), schreibt der in Bonn geborene Koreaner Yeo. Diese Politik beruhe auf der Annahme, dass ein plötzlicher Zusammenbruch nicht zu erwarten sei. Aber was wäre, wenn diese Annahme nicht zutreffen sollte und es zur „Absorption“ käme, zum „abrupten Zusammenschluss der beiden koreanischen Teilstaaten in einer wiedervereinigten Nation, indem der Norden in das südkoreanische Staatsgebiet eingegliedert würde“ (11)? Der Autor untersucht, wie eine schnelle Integration Nordkoreas in den Süden erfolgen könnte, falls das Regime des Nordens tatsächlich abrupt zusammenbräche und welche Erfahrungen sich aus der deutschen Wiedervereinigung übertragen lassen. Bei der politischen Integration müssten zunächst Defizite des südkoreanischen Regierungs- und Parteiensystems überwunden und „umfangreiche politische Reformen im Süden“ (172) durchgeführt werden. Bei der wirtschaftlichen Integration des Nordens ließen sich eine Reihe von Erkenntnissen aus der deutschen Wiedervereinigung verwerten – allerdings dürften die Kosten einer Wiedervereinigung „erheblich sein und kurz- bis mittelfristig die wirtschaftliche Entwicklung des Südens beeinträchtigen“ (173), so Yeos Einschätzung. Als ausgesprochen schwierig betrachtet er die gesellschaftliche Integration, da die Entfremdung der beiden Bevölkerungsteile sehr groß und die Spaltung zwischen den Teilstaaten tief sei. Daher beurteilt Yeo die Ausgangslage für eine rasche Vereinigung Koreas in nahezu allen Belangen als schwierig, jedenfalls komplizierter als in Deutschland 1990.
Sabine Steppat (STE)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.68 | 2.21 | 2.3 | 4.2 Empfohlene Zitierweise: Sabine Steppat, Rezension zu: Min Il Yeo: Die Möglichkeiten einer Wiedervereinigung Koreas. Bonn: 2007, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/28709-die-moeglichkeiten-einer-wiedervereinigung-koreas_33853, veröffentlicht am 04.04.2008. Buch-Nr.: 33853 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...