Portal für Politikwissenschaft

Grundkurs deutsche Militärgeschichte

Karl-Volker Neugebauer (Hrsg.)

Grundkurs deutsche Militärgeschichte. Band 3: Die Zeit nach 1945. Armeen im Wandel. Hrsg. im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

München: R. Oldenbourg Verlag 2008 (MGFA Oldenbourg); XV, 462 S.; geb., 19,80 €; ISBN 978-3-486-58100-3
Mit diesem dritten Band ist die im Mittelalter beginnende Reihe, die sich vor allem an Historiker und Offiziersanwärter der Bundeswehr richtet, in der Gegenwart angelangt und abgeschlossen. Auf der Höhe der Forschung wird neben der bloßen Militärgeschichte auch das spannungsreiche Verhältnis von Militär, Politik, Staat und Gesellschaft zumindest angerissen. Die Ausführungen werden von zahlreichen Karten, Quellentexten sowie von Tabellen und Illustrationen begleitet. Das dritte, von Rainer Pommerin verantwortete Kapitel, ist den Jahren 1990 bis 2006 gewidmet und umfasst somit den andauernden Transformationsprozess der Bundeswehr, dessen Ende nicht abzusehen und dessen enormer Umfang an folgender Aufzählung zu sehen ist: In diesen gerade einmal sechzehn Jahren mussten u. a. die NVA aufgelöst, die Bundeswehr in den neuen Ländern aufgebaut, Frauen in die Armee integriert, Katastrophenhilfe im Inland geleistet, humanitäre Einsätze durchgeführt und Deutschland am Hindukusch verteidigt werden. Die Bundeswehr entwickelte sich also von einer „Verteidigungs- zur Einsatzarmee“ (326) und Pommerin führt aus, dass ein Paradigmenwechsel bereits unter Volker Rühe als Verteidigungsminister einsetzte. Mit seinen neuen verteidigungspolitischen Richtlinien im Jahr 1992 „trat jetzt das Krisenmanagement […] auch in peripheren Regionen“ (328) als zentrale Aufgabe hinzu. Eine Erneuerung von Grund auf setzte jedoch erst unter Rudolf Scharping und der ersten rot-grünen Bundesregierung ein. Die deskriptive Schilderung wird leider nicht um eine kritische Dimension erweitert, zum Beispiel wenn ausgeführt wird, dass „etwa 100 Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK)“ (384) zusammen mit amerikanischen Soldaten in den afghanischen Bergen nach Terroristen suchen. Dieser Sachverhalt hatte zu öffentlicher Diskussion Anlass gegeben, ebenso wie Fragen der Informationspflicht gegenüber dem Bundestag. Danach sucht er Leser selbst in den Fußnoten leider vergebens.
Timo Lüth (TIL)
Student, Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.31 | 2.313 | 2.314 | 2.315 | 2.324 Empfohlene Zitierweise: Timo Lüth, Rezension zu: Karl-Volker Neugebauer (Hrsg.): Grundkurs deutsche Militärgeschichte. München: 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/28171-grundkurs-deutsche-militaergeschichte_33127, veröffentlicht am 03.06.2009. Buch-Nr.: 33127 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...