Portal für Politikwissenschaft

Vergleichende Politikwissenschaft

Hanspeter Kriesi

Vergleichende Politikwissenschaft. Teil I: Grundlagen. Eine Einführung

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2007 (Studienkurs Politikwissenschaft); 314 S.; brosch., 19,90 €; ISBN 978-3-8329-2776-9
Mit diesem ersten Band der auf zwei Bände angelegten Einführung legt der Autor den Schwerpunkt auf die vergleichende Analyse der Entstehung der Nationalstaaten in Europa und auf die Herausbildung der Strukturen der Interessenvermittlung. Der Blick auf die politischen Institutionen soll im zweiten Band erfolgen. Als theoretischen Zugang wählt Kriesi erklärtermaßen eine eklektische Kombination aus Überlegungen der „makro-analytischen Geschichtsschreibung“, des historischen Institutionalismus, der politischen Soziologie und politischen Ökonomie sowie der „Handlungstheorie, die von begrenzt rationalen Akteuren ausgeht“ (16). Zunächst stellt der Autor vor, wie sich „politische Modernisierung“ (34) in Europa über die Formierung von Staaten, die Bildung von Nationen und Demokratisierungsprozesse vollzogen hat. Anhand der sehr unterschiedlich verlaufenen Entwicklung in Spanien nach Franco und in Russland nach der Auflösung der Sowjetunion zeigt Kriesi, wie endogene und exogene Faktoren in Demokratisierungsprozessen zusammenwirken. In den beiden abschließenden Kapiteln analysiert der Autor zum einen die Entwicklung der Parteiensysteme, wobei er sich wesentlich auf die Überlegungen von Rokkan zur Bedeutung sozio-kultureller Konfliktlinien für die Formierung von Parteien stützt, und zum anderen die Herausbildung von gesellschaftlichen Interessen, wobei er sowohl Überlegungen zum Pluralismus, zum Korporatismus als auch zu Netzwerken vorstellt. Von anderen Einleitungen zur vergleichenden Politikwissenschaft unterscheidet sich diese durch ihren stark historischen Zugang und den bewussten Verzicht auf den Vergleich möglichst vieler Länder anhand abstrakt definierter Kriterien. Kriesi wählt als Vergleichsstrategie, „die Verwendung von allgemeinen Mechanismen, um die konkreten Fälle zu erklären“ (31).
Julia von Blumenthal (JB)
Prof. Dr., Institut für Sozialwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin.
Rubrizierung: 2.1 Empfohlene Zitierweise: Julia von Blumenthal, Rezension zu: Hanspeter Kriesi: Vergleichende Politikwissenschaft. Baden-Baden: 2007, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/28078-vergleichende-politikwissenschaft_33010, veröffentlicht am 26.03.2008. Buch-Nr.: 33010 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...