Portal für Politikwissenschaft

Regierungsstile von Ministerpräsident Johannes Rau 1990 bis 1998

Markus Hoffmann

Regierungsstile von Ministerpräsident Johannes Rau 1990 bis 1998. Versöhnen als Machtinstrument

Marburg: Tectum Verlag 2006; 127 S.; pb., 24,90 €; ISBN 978-3-8288-9169-2
Mit Johannes Rau ist der Slogan „Versöhnen statt Spalten“ unwiderruflich verbunden. Wie aber sah sein Regierungsstil aus? Wie oder auf welche Art und Weise agierte er in den unterschiedlichen formal-institutionalisierten und informellen Arenen der Politik? Wie agierte und reagierte er gegenüber den anderen individuellen Akteuren oder auch gegenüber den korporativen? Dies wird an Fallbeispielen aufgezeigt, einmal für solche des Regierens mit absoluter Mehrheit 1990 bis 1995, das andere Mal unter den Bedingungen einer Rot-Grünen Koalition 1995 bis 1998. Einmal konnte er als unumstrittener Regent und zurückhaltender Moderierer, das andere Mal als präsidialer Regent, der gleichzeitig als pragmatischer Garant die Koalition zusammenhält, agieren. Dabei wurden die verschiedenen Ebenen – Kabinett, Administration, Staatskanzlei, Partei und Fraktion etc. – die es Rau erst ermöglichten, so zu regieren, wie er es tat, ausgeleuchtet.
Heinz-Werner Höffken (HÖ)
Dr., wiss. Mitarbeiter, Institut für Politikwissenschaft, Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg.
Rubrizierung: 2.325 | 2.32 Empfohlene Zitierweise: Heinz-Werner Höffken, Rezension zu: Markus Hoffmann: Regierungsstile von Ministerpräsident Johannes Rau 1990 bis 1998. Marburg: 2006, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/27649-regierungsstile-von-ministerpraesident-johannes-rau-1990-bis-1998_32463, veröffentlicht am 16.08.2007. Buch-Nr.: 32463 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...