Portal für Politikwissenschaft

Demoskopie in der Bundesrepublik Deutschland

Anja Kruke

Demoskopie in der Bundesrepublik Deutschland. Meinungsforschung, Parteien und Medien 1949-1990

Düsseldorf: Droste Verlag 2007 (Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien 149); 562 S.; Ln., 74,80 €; ISBN 978-3-7700-5281-3
Diss. Bochum; Gutachter: K. Tenfelde, F. Bösch. – In der politikgeschichtlichen Untersuchung wird der Frage nachgegangen, wie die empirische Meinungsforschung nach der Gründung der Bundesrepublik ihre Position als Darstellerin der öffentlichen Meinung für Parteien wie Medien erlangte und welche Auswirkungen diese Entwicklung auf die Politik und die politische Kommunikation bis zur Wiedervereinigung hatte. Nach einer kurzen Einleitung, die das Instrumentarium vorstellt, mit dem die Verfasserin das umfangreiche Quellenmaterial analysiert, geht Kruke auf die Etablierung der Demoskopie in der unmittelbaren Nachkriegszeit ein. Es folgen ausführliche Kapitel zur Einrichtung der Meinungsforschung bei CDU und SPD. Im zweiten Teil des Buches wird das Augenmerk auf die Auswirkung der Einführung demoskopischer Instrumente in Parteien wie Medien gelenkt. Dabei analysiert die Verfasserin detailliert, wie die Meinungsforschung und ihre Deutungsangebote den politischen Prozess verändert haben. Abschließend geht sie auf die Rolle der Demoskopie im „Kampf um die öffentliche Meinung“ in den Medien ein. Ihr Fazit: Die Nutzung des Instruments der Meinungsforschung führte hiernach zunächst zu einer „Verwissenschaftlichung der Politik“ (507), die Regierungen und Parteien erstmals ein realistisches Bild ihrer Wählerschaft und potenzieller Zielgruppen ermöglichte, um dann in einen Prozess der „demoskopischen Medialisierung“ (514) einzumünden, der nicht zuletzt von Medien dazu genutzt wurde, sich als objektive Beobachter der Meinung und damit des Willens des Volkes darzustellen. Die Autorin betont dabei, dass die Meinungsforschung nicht nur als Instrument zur Darstellung der Wirklichkeit gewirkt hat, sondern die Wahrnehmung politischer und gesellschaftlicher Wirklichkeit auch maßgeblich mitgestaltet hat. Entstanden ist ein voluminöses und quellenreiches Werk zur Geschichte der angewandten politischen Meinungsforschung in der „Bonner Republik“.
Dr. des. Tim Spier (TS)
M. A., Dipl. Jur., Akad. Rat, Lehrstuhl Politik II, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
Rubrizierung: 2.33 | 2.333 | 2.331 | 2.3 | 2.313 Empfohlene Zitierweise: Dr. des. Tim Spier, Rezension zu: Anja Kruke: Demoskopie in der Bundesrepublik Deutschland. Düsseldorf: 2007, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/27507-demoskopie-in-der-bundesrepublik-deutschland_32262, veröffentlicht am 03.12.2007. Buch-Nr.: 32262 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...