Portal für Politikwissenschaft

Das Verhalten der amerikanischen Regierung in der nordkoreanischen Nuklearkrise

Beatrice Bischof

Das Verhalten der amerikanischen Regierung in der nordkoreanischen Nuklearkrise. Konstellationsanalyse mit besonderem Nachdruck auf dem amerikanischen Krisenverhalten

Online-Publikation 2005 (http://deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=978077199); 1.095 S.
Diss. München; Gutachter: G.-K. Kindermann, C. Daase. – Die mögliche atomare Bedrohung durch Nordkorea sowie die Versuche der Clinton-Regierung, diese Krise zu entschärften, ordnet die Autorin in eine ambivalente Entwicklung ein: Zwar sei mit dem Ende des Ost-West-Gegensatzes die militärische Macht nicht mehr der allein entscheidende Faktor in den internationalen Beziehungen: Das zunehmende Gewicht der Wirtschaft lasse eine multipolare Weltordnung entstehen. Dennoch verschärfe sich der Nord-Süd-Konflikt in militärischer Hinsicht, da diktatorische oder instabile Regierungen versuchten, mittels Atomwaffen das internationale Gefüge zu ihren Gunsten zu verschieben oder zumindest Konzessionen zu erpressen. Auf ihr konkretes Beispiel wendet die Autorin die „Konstellationsanalyse des neorealistischen Forschungsansatzes der Münchner Schule“ (14) an, was zu einer außerordentlich umfangreichen, in theoretische Begriffe gepackten Arbeit geführt hat. Das erklärte Ziel der Clinton-Regierung sei es gewesen, so die Autorin, eine neue umfassende Sicherheitsordnung zu etablieren. Hinsichtlich der nordkoreanischen Herausforderung habe dabei die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) eine besondere Aufgabe erfüllt. Bischof schreibt der IAEA eine integrative Rolle als Teil des Krisenmanagements und Schaltstelle internationaler und nationaler Sicherheit zu. Damit könne die nordkoreanische Nuklearkrise „ähnlich der Kuba-Krise als Anstoß für Rüstungskontrolle“ (840) gesehen werden. Es wäre sicher interessant zu überprüfen, ob dieses Fazit angesichts der Politik von US-Präsident George W. Bush gegenüber den Atombedrohungen aus dem Iran Bestand hätte.
Natalie Wohlleben (NW)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 4.22 | 2.64 | 2.68 | 4.41 Empfohlene Zitierweise: Natalie Wohlleben, Rezension zu: Beatrice Bischof: Das Verhalten der amerikanischen Regierung in der nordkoreanischen Nuklearkrise. 2005, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/25964-das-verhalten-der-amerikanischen-regierung-in-der-nordkoreanischen-nuklearkrise_30187, veröffentlicht am 25.06.2007. Buch-Nr.: 30187 Rezension drucken

Suchen...