Portal für Politikwissenschaft

Demokratiegeschichte der Bundesrepublik im 20. Jahrhundert

Arnd Bauerkämper / Eike Hennig / Franz Neumann

Demokratiegeschichte der Bundesrepublik im 20. Jahrhundert. Spannungsfelder - Argumente - Tendenzen

Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag 2007 (Wochenschau Pocket); 157 S.; 9,80 €; ISBN 978-3-89974212-1
Die drei Autoren konzentrieren ihre Demokratiegeschichte der Bundesrepublik auf den Westen des Landes, denn aus der Geschichte der „‚alten’ Bundesrepublik stammen die grundlegenden Rahmenbedingungen, ordnungs- und verfassungspolitischen Vorgaben und Entwicklungen [...] und hier wurden in parlamentarischen, außerparlamentarischen und gerichtlichen Auseinandersetzungen die Weichen für die heutige Gestalt der bundesdeutschen Demokratie gestellt“. Hennig, Neumann und Bauerkämper verstehen unter Demokratie nicht nur eine spezifische Regierungsform, sondern auch „eine gesellschaftliche Lebensform“ (8). Sie konzentrieren ihre Darstellung auf einzelne Themenbereiche: Rechtsstaat, Außenpolitik, Teilung und Einheit, Sozialstaat, Partizipation, Ökologie, Chancengleichheit und Bildung. Dabei stellen sie die bedeutsamsten Konflikte und Entwicklungstendenzen anhand von Quellentexten und Dokumenten vor. Dieses Taschenbuch richtet sich in erster Linie an Vertreter der politischen Bildung.
Sabine Steppat (STE)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.3 | 2.313 | 4.21 Empfohlene Zitierweise: Sabine Steppat, Rezension zu: Arnd Bauerkämper / Eike Hennig / Franz Neumann: Demokratiegeschichte der Bundesrepublik im 20. Jahrhundert. Schwalbach/Ts.: 2007, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/25013-demokratiegeschichte-der-bundesrepublik-im-20-jahrhundert_28934, veröffentlicht am 07.03.2008. Buch-Nr.: 28934 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...