Portal für Politikwissenschaft

Staatsgründung auf Raten?

Torsten Diedrich / Ilko-Sascha Kowalczuk (Hrsg.)

Staatsgründung auf Raten? Zu den Auswirkungen des Volksaufstandes 1953 und des Mauerbaus 1961 auf Staat, Militär und Gesellschaft in der DDR. Hrsg. im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes und der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

Berlin: Ch. Links Verlag 2005 (Militärgeschichte der DDR 11); XII, 435 S.; 29,90 €; ISBN 3-86153-380-4
Der Begriff „Innere Staatsgründung“ umschreibe einen zentralen Zeitabschnitt der DDR-Geschichte, so Kowalczuk, und zwar von der 2. SED-Parteikonferenz 1952 bis zum Mauerbau im August 1961. Die Autoren dieses Bandes beschreiben vergleichend die Auswirkungen vor allem des Aufstandes am 17. Juni 1953 und des Mauerbaus „auf wesentliche Bereiche in Staat, Militär und Gesellschaft der DDR und stellen die Ergebnisse zugleich in ihren internationalen Rahmen“ (8), so die Herausgeber. Analysiert werde das Spannungsverhältnis von Herrschaft und Eigensinn. Dabei zeige sich, dass die SED unfähig gewesen sei, die Mehrheit der Bevölkerung dauerhaft für ihr System zu mobilisieren. Die meisten Menschen hätten „in missmutiger Loyalität mehr oder weniger politisch abseits“ (377) gestanden. Die Beiträge gehen überwiegend auf eine Tagung zurück, die auf Initiative des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes und der Birthler-Behörde im April 2004 stattfand.
Natalie Wohlleben (NW)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.314 Empfohlene Zitierweise: Natalie Wohlleben, Rezension zu: Torsten Diedrich / Ilko-Sascha Kowalczuk (Hrsg.): Staatsgründung auf Raten? Berlin: 2005, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/24731-staatsgruendung-auf-raten_28578, veröffentlicht am 25.06.2007. Buch-Nr.: 28578 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...