Portal für Politikwissenschaft

God bless America

Manfred Brocker (Hrsg.)

God bless America. Politik und Religion in den USA

Darmstadt: Primus Verlag 2005; 229 S.; geb., 24,90 €; ISBN 3-89678-524-9
Insbesondere seit dem Amtsantritt von George W. Bush und den Ereignissen des 11. September 2001 wird in Europa mehr oder minder tiefgründig das Phänomen religiöser politischer Rhetorik und der großen öffentlichen Präsenz religiöser Symbole diskutiert. Vor dem Hintergrund gängiger europäischer Missverständnisse haben es sich die Autorinnen und Autoren des Sammelbandes zur Aufgabe gemacht, die Rolle der Religion in der US-amerikanischen Politik und Gesellschaft näher zu beleuchten. Ausgehend von der Darstellung der historischen Entwicklung und dem gegenwärtigen Stand der Beziehungen zwischen Staat und Religion werden in einem zweiten Abschnitt religiöse Gruppen wie die älteren, hierarchisch organisierten Formen des US-amerikanischen „mainline“-Protestantismus, die jüngeren Bewegungen der Evangelikalen und der Spezialfall der „Black Church“ vorgestellt. Abschließend beschäftigen sich dann mehrere Autoren mit den politischen Implikationen der organisierten Religionsausübung. Im Zentrum stehen dabei Verschiebungen in den Wählerkoalitionen der beiden großen Parteien und die Strategien der Einflussnahme durch religiöse Lobbyisten. Aus dem Inhalt:Berndt Ostendorf: (K)eine säkulare Gesellschaft? Zur anhaltenden Vitalität der amerikanischen Religionen (13-31), Manfred Berg: Die historische Dimension: Vom Puritanismus zum religiösen Pluralismus (32-49), Manfred Brocker: Die verfassungsrechtliche Dimension: Religionsfreiheit und das Verhältnis von Kirche und Staat (50-67), Rainer Prätorius: Marginalisiert in der Mitte. Das politische Geschick des „mainline“-Protestantismus (68-88), Clyde Wilcox / Carin Larson: In den Schützengräben: Amerikanische Evangelikale und der „Kulturkampf“ (89-108), Britta Waldschmidt-Nelson: „When Israel was in Egypt’s Land“: Zur politischen Dimension der „Black Church“ (109-132), Ferdinand Oertel: Die katholische Kirche: Zwischen Rom und Washington (133-150), Söhnke Schreyer: Religionen, Wählerkoalitionen und politische Parteien (151-166), Jens Borchert: Alte und neue Wahlverwandtschaften. Religiöse Bindung und politische Repräsentation im amerikanischen Kongress (167-186), Kenneth D. Wald: Der Einfluss der Religion auf die amerikanische Politik (187-207), Detlef Junker: Auf dem Weg zur imperialen Hypermacht? Die manichäische Falle ist besetzt. U.S.-Außenpolitik nach dem 11. September (208-223)
Lars Berger (LB)
Dr., Lecturer in Middle Eastern Politics and History, University of Salford.
Rubrizierung: 2.64 | 2.23 | 4.22 Empfohlene Zitierweise: Lars Berger, Rezension zu: Manfred Brocker (Hrsg.): God bless America. Darmstadt: 2005, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/23326-god-bless-america_26749, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 26749 Rezension drucken

Suchen...