Portal für Politikwissenschaft

Erweiterung und Integration der EU

Jörg Glombowski / Nora Fuhrmann / Karin Pieper / Kai Rabenschlag (Hrsg.)

Erweiterung und Integration der EU. Eine Rechnung mit vielen Unbekannten

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2004 (Forschungen zur Europäischen Integration 9); 198 S.; brosch., 34,90 €; ISBN 3-531-14288-7
Ausgangspunkt des Bandes ist die Beobachtung, dass sich die politischen, ökonomischen und sozialen Unterschiede der Mitgliedstaaten der EU durch die Erweiterung vergrößert haben. Angesichts dessen stelle sich die Frage, welche Auswirkungen der Beitritt neuer Mitglieder für die EU hat und welche Strategien zur Verfügung stehen, um die gewachsenen Differenzen politisch handhabbar zu halten. An eine Analyse der Wettbewerbsfähigkeit der mittel- und osteuropäischen Transformationsstaaten schließen sich Politikfeldstudien zur Regionalpolitik Polens und Ungarns, zur Technologieentwicklung in Ungarn sowie zur wirtschaftlichen Verflechtung Polens an. Ein weiterer Beitrag ist dem Vergleich zwischen der Entwicklung kollektiver Identitäten im vereinten Deutschland und in Polen, Tschechien und Ungarn gewidmet, bevor abschließend das europäische Sozialmodell, die Flexibilitätskonzepte und die Auswirkungen der Erweiterung auf den Außenhandelsakteur EU fokussiert werden. Entstanden ist der Band im Kontext des DFG-Graduiertenkollegs „Europäische Integration“ an der Universität Osnabrück. Aus dem Inhalt: Jörg Glombowski / Nora Fuhrmann / Karin Pieper / Kai Rabenschlag: Erweiterung und Integration der EU: eine Rechnung mit vielen Unbekannten (7-20) Dagmar Stockmann: Zum Problem der Wettbewerbsfähigkeit im Außenhandel der mittelosteuropäischen Länder (21-43) Karin Pieper: Auswirkungen der Integrationspolitik der Europäischen Union auf die Regionalpolitiken in Ungarn und Polen (45-69) Jutta Günther: Foreign Direct Investment as Source of Technology-Spillovers in Central East European Candidate-Countries (71-83) Ryszard Barczyk: Wirtschaftliche Verflechtung Polens mit der EU vor und nach dem Beitritt (85-100) Anne Sophie Krossa: Die Zentrums-Peripherie-Struktur kollektiver Identitäten in West und Ost. Ein Vergleich des europäischen und des deutsch-deutschen Einigungsprozesses (101-123) Andreas Aust: Umbau oder Abbruch des „Europäischen Sozialmodells“? Bemerkungen zu einer aktuellen europäischen Strategiedebatte (125-146) Sieglinde Gstöhl: Die Flexibilität der Europäischen Union gegenüber Mitgliedern und europäischen Drittstaaten (147-173) Mehmet Ugur: The Implications of Deepening and Widening for EU's External Economic Relations (175-195)
Wilhelm Knelangen (WK)
Dr., wiss. Ass., Institut für Sozialwissenschaften (Bereich Politikwissenschaft), Universität Kiel.
Rubrizierung: 3.1 | 3.7 | 2.21 | 2.62 | 4.22 Empfohlene Zitierweise: Wilhelm Knelangen, Rezension zu: Jörg Glombowski / Nora Fuhrmann / Karin Pieper / Kai Rabenschlag (Hrsg.): Erweiterung und Integration der EU. Wiesbaden: 2004, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/22410-erweiterung-und-integration-der-eu_25569, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 25569 Rezension drucken

Suchen...