Portal für Politikwissenschaft

Was ist Globalisierung?

Ulrich Teusch

Was ist Globalisierung? Ein Überblick

Darmstadt: Primus Verlag 2004; 174 S.; geb., 19,90 €; ISBN 3-89678-493-5
Wer eine kluge, differenzierte und darüber hinaus auch noch verständlich geschriebene Antwort auf die Titelfrage sucht, ist mit dem Buch des Trierer Politikwissenschaftlers bestens bedient. Teusch hat es sich zum Ziel gesetzt, „einen Bezugsrahmen vorzustellen, der es ermöglichen soll, dem Phänomen auf einer grundsätzlicheren Ebene gerecht zu werden“ (15). Er befasst sich deshalb anders als viele Autoren nicht mit politischen Einzelproblemen. Im ersten Teil entfaltet er sein Verständnis von Globalisierung. Sie sei „ein multidimensionaler, multikausaler, weitgehend eigendynamischer, dialektischer und im Hinblick auf seine Folgen ambivalenter Prozess“, der historisch zwar kein neueres Phänomen sei, aber erst in jüngster Zeit „eine neue Qualität angenommen“ habe (86). Die Vielzahl von ihrerseits eigendynamischen Teilprozessen trage sehr zu der grundsätzlich krisenhaften Natur des Gesamtprozesses bei. Globalisierung relativiere Grenzen in vielfacher Hinsicht, u. a. auch die Grenzen der Politik. Sie verändere die Rolle des Staates, der sich zunehmend mit eher „technischen“ und weniger mit genuin politischen Fragen konfrontiert sehe. Diese Problematik diskutiert Teusch im zweiten Teil seiner Studie, in der er auch die Rolle transnationaler Akteure, internationaler Finanzinstitute und der Weltorganisation sowie diejenige von Globalisierungskritikern analysiert. Im Kapitel über Globalisierung und Demokratie äußert er die Sorge, dass „die Legitimitätsgrundlagen demokratischer Politik zerrieben werden könnten“ (127), weil der Staat und die Gesellschaften an Autonomie verlieren. Die Alternative einer grundsätzlichen Opposition gegen die Globalisierung sieht Teusch jedoch nicht. Er hält sie „in vielen Bereichen“ für „irreversibel“ (147). Um überhaupt noch eine Chance zu haben, gestalterische Elemente in die Globalisierung einzubringen, verlangt Teusch eine „antizipatorische Politik“ (164), die die Dynamik des Prozesses wenn nicht stoppt, so doch zumindest reduziert.
Walter Rösch (WR)
M. A., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 4.1 | 2.2 | 4.43 Empfohlene Zitierweise: Walter Rösch, Rezension zu: Ulrich Teusch: Was ist Globalisierung? Darmstadt: 2004, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/20799-was-ist-globalisierung_24251, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 24251 Rezension drucken

Suchen...