Portal für Politikwissenschaft

Thomas Hobbes' Leviathan

Thomas Schneider

Thomas Hobbes' Leviathan. Zur Logik des politischen Körpers

Springe: zu Klampen Verlag 2003; 270 S.; 29,- €; ISBN 3-934920-33-0
Diss. phil. Dortmund; Gutachter: W. Post, J. Link. - "Die vorliegende Arbeit ist der Versuch, die politische Philosophie von Thomas Hobbes ausgehend von ihrer subjektphilosophischen Grundlegung über ihre politiktheoretische Durchführung bis in ihren politisch-theologischen Überbau hinein darzustellen" (7). Schneider bedient sich dazu eines Konglomerats marxistischer, psychoanalytischer und dekonstruktivistischer Vokabeln, die zumeist unbestimmt und dunkel bleiben. Mit ihrer Hilfe erarbeitet er eine sprachlich prätentiöse und inhaltlich voraussetzungsreiche marxistische Interpretation von Hobbes. Eine Erläuterung oder gar Begründung seines Vorgehens bleibt er schuldig. Schneider liefert eine „praxeologische" (91) Rekonstruktion der Hobbes'schen Philosophie. Er verweist in diesem Zusammenhang auf die „realitätsgenerierende Funktion" (63) der Vertragstheorie. Die Selbstermächtigung des Subjekts gegen die Religion endet in seiner Hobbeslektüre jedoch unmittelbar in dessen „Unterwerfung unter die Herrschaft der wirklichen Macht des Staates" (134) sowie der „gesellschaftlichen Machtverhältnisse" (58) insgesamt. Schneider stellt den Leviathan als „den absoluten Nullpunkt der Christologie" (185) dar, um daran anschließend den „Protestantismus als [...] konstitutive Ideologie despotischer Herrschaft" (218) zu bezeichnen. Im Leviathan erkennt der Autor die Herausbildung der „politisch-ökonomischen Gewalt des kapitalistischen Systems" (232). Seine abschließende These lautet: „Was als Gott zur transzendenten Macht hypostasiert worden war, stellt im Übergang vom Feudalismus zum Kapitalismus als die besondere Macht des politischen Souveräns sich dar und realisiert sich eigentlich erst in der Macht des Geldes" (247). Aus dem Inhalt: 1. Ambivalenzen politischer Philosophie 2. Die liberale Mystifikation 3. Philosophie des Leviathan 4. Politische Theologie 5. Religiöse Dispositive des Souveränitätsbegriffs 6. Zur Geschichtsphilosophie des autoritären Staates
Stefan Militzer (SM)
Dr., Publizist, Frankfurt a. M.
Rubrizierung: 5.32 Empfohlene Zitierweise: Stefan Militzer, Rezension zu: Thomas Schneider: Thomas Hobbes' Leviathan. Springe: 2003, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/19593-thomas-hobbes--leviathan_22791, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 22791 Rezension drucken

Suchen...