Portal für Politikwissenschaft

Die zentralen Archive Russlands und der Sowjetunion von 1917 bis zur Gegenwart

Hermann Schreyer

Die zentralen Archive Russlands und der Sowjetunion von 1917 bis zur Gegenwart

Düsseldorf: Droste Verlag 2003 (Schriften des Bundesarchivs 60); IX,302 S.; geb., 50,10 €; ISBN 3-7700-1614-9
Der Autor beschränkt seine Darstellung bewusst auf die zentrale Verwaltungsebene und die zentralen Staats-, Behörden- und Parteiarchive. Er beschreibt die archivgeschichtlichen Vorgänge nicht nur im engeren fachlichen Sinne, sondern vor dem Hintergrund der allgemeinen gesellschaftspolitischen Entwicklung. Im Rahmen der politischen Geschichte wird die in den verschiedenen Zeitabschnitten unterschiedliche Einwirkung politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Kräfte auf Inhalt und Organisationsform des Archivwesens deutlich. Neben den Besonderheiten der einzelnen archivgeschichtlichen Entwicklungsetappen werden auch historisch bedingte Kontinuitäten gekennzeichnet, wie sie sich z. B. in der bis heute bedeutenden Rolle des russischen Behördenarchivwesens spiegeln. Durch den Nachweis der wichtigsten zentralen Archive nach dem aktuellen Organisationsstand hat die Publikation auch Handbuch-Funktion.
Kaspar Nürnberg (KN)
M. A., Historiker, Geschäftsführer des Vereins Aktives Museum, Berlin.
Rubrizierung: 2.62 | 2.21 Empfohlene Zitierweise: Kaspar Nürnberg, Rezension zu: Hermann Schreyer: Die zentralen Archive Russlands und der Sowjetunion von 1917 bis zur Gegenwart Düsseldorf: 2003, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/19528-die-zentralen-archive-russlands-und-der-sowjetunion-von-1917-bis-zur-gegenwart_22714, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 22714 Rezension drucken

Suchen...