Portal für Politikwissenschaft

Die nordkoreanische Pressepolitik unter besonderer Berücksichtigung der Dschutsche-Ideologie und der Massenführung

Chun-Seo Park

Die nordkoreanische Pressepolitik unter besonderer Berücksichtigung der Dschutsche-Ideologie und der Massenführung

Münster: Lit 1995 (Politik & Kultur 5); II, 203 S.; brosch., 48,80 DM; ISBN 3-8258-2794-1
Die Studie untersucht die Umwandlung der Presse zum Herrschaftsinstrument Kim Il-Sungs seit den siebziger Jahren. Dabei wird die ideologische Instrumentalisierung der Presse auf der Grundlage marxistischer und leninistischer Doktrinen mit den Verhältnissen Nordkoreas verglichen und die Bedeutung der nordkoreanischen Führungs-, der Dschutsche-Ideologie, herausgearbeitet. Aus dem Inhalt: Teil 1: 2. Ideologische Grundlagen der sozialistischen Presse; 3. Die historische Entwicklung der Pressepolitik in Nordkorea; 4. Die politisch-ideologischen Grundlagen der nordkoreanischen Presse; 5. Die Binnenstruktur der nordkoreanischen Medien und die Kontrolle. Teil 2: 6. Der Sozialismus nordkoreanischer Prägung: Die Dschutsche-Ideologie als einheitliche Ideologie Kim Il-Sungs; 7. Der Aufbau des Sozialismus und die Presse in Nordkorea.
Oliver Lembcke (OL)
Dr., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 2.68 | 2.22 Empfohlene Zitierweise: Oliver Lembcke, Rezension zu: Chun-Seo Park: Die nordkoreanische Pressepolitik unter besonderer Berücksichtigung der Dschutsche-Ideologie und der Massenführung Münster: 1995, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/1846-die-nordkoreanische-pressepolitik-unter-besonderer-beruecksichtigung-der-dschutsche-ideologie-und-der-massenfuehrung_2124, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 2124 Rezension drucken

Suchen...