Portal für Politikwissenschaft

Gewerkschaften ohne Vollbeschäftigung

Peter Bleses / Antje Vetterlein

Gewerkschaften ohne Vollbeschäftigung

Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2002; 191 S.; brosch., 24,90 €; ISBN 3-531-13854-5
Auch an den Gewerkschaften gehen die aktuellen wirtschaftlichen Probleme und die Herausforderungen durch die Arbeitslosigkeit nicht spurlos vorüber. Und die zunehmend unterschiedlichen Interessen innerhalb der Gewerkschaften selbst erschweren die Arbeit. Die sehr gut gegliederte und sehr gut verständlich geschriebene Arbeit will einen Überblick über die aktuellen Positionen und die Politik der Gewerkschaften geben. Vorangestellt wurde eine Bestandsaufnahme des Wandels auf dem Arbeitsmarkt und der Gesellschaft; danach werden zum einen Programme und Äußerungen, zum anderen konkrete Handlungen der Gewerkschaften (insbesondere das Bündnis für Arbeit) untersucht. Es sind sehr wohl Veränderungen in den gewerkschaftlichen Positionen festzustellen, so ein Ergebnis der Arbeit; allerdings stellen ihre nach wie vor traditionellen sozialpolitischen Auffassungen einen Hemmschuh für eine weitere Modernisierung dar. Inhaltsübersicht: 2. Vollbeschäftigungspolitik: Wollen und Können; 3. Ohne Vollbeschäftigung: Arbeitswelt, Gesellschaft und Sozialpolitik; 4. Ein 'neuer Typ' von Vollbeschäftigung? Die Position der Gewerkschaften; 5. Auf dem Weg zu Vollbeschäftigung? Das Bündnis für Arbeit; 6. Politik ohne Vollbeschäftigung: Chancen, Risiken und Perspektiven gewerkschaftlicher Strategien.
Silke Becker (BE)
Dipl.-Soziologin; freie Journalistin.
Rubrizierung: 2.331 | 2.342 Empfohlene Zitierweise: Silke Becker, Rezension zu: Peter Bleses / Antje Vetterlein: Gewerkschaften ohne Vollbeschäftigung Wiesbaden: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/18100-gewerkschaften-ohne-vollbeschaeftigung_20895, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 20895 Rezension drucken

Suchen...