Portal für Politikwissenschaft

Gewaltfrei stören - Gewalt verhindern

Liam Mahony / Luis Enrique Eguren

Gewaltfrei stören - Gewalt verhindern. Die Peace Brigades International. Aus dem Englischen von Henrike Evers und Regina Maria Stenzel. Hrsg. von PBI Deutscher Zweig e. V.

Zürich: Rotpunktverlag 2002; 432 S.; brosch., 19,80 €; ISBN 3-85869-241-7
Die Peace Brigades International wurden 1981 in Kanada gegründet. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Menschen, die sich in Konfliktzonen gegen Unterdrückung und Menschenrechtsverletzungen engagieren, Schutz durch ihre Anwesenheit und Begleitung zu bieten. Die Organisation besteht aus Freiwilligen und ist bislang sowohl in Lateinamerika als auch in Asien und in Europa aktiv gewesen. In dem Buch geben die Autoren einen Erfahrungsbericht. Sie schildern die Vorgehensweise beim gewaltfreien Schutz von gefährdeten Personen und machen deutlich, welches Risiko die Aktivisten der PBI eingehen. Gleichzeitig ziehen sie eine Bilanz der bisherigen Einsätze. Sie kommen zu dem Schluss, dass die Abschreckungsstrategie nur dann eine Chance hat aufzugehen, wenn die potenziellen Angreifer wissen, wer da zum Schutz gefährdeter Personen tätig ist. Eine Garantie ist aber selbst das nicht. Der hohe persönliche Einsatz der PBI-Aktivisten kann trotzdem ein wichtiges Element der Konfliktlösung sein, weil er Menschen in Konfliktgebieten zivilgesellschaftliches Engagement ermöglicht.
Walter Rösch (WR)
M. A., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 4.42 | 4.3 | 2.25 Empfohlene Zitierweise: Walter Rösch, Rezension zu: Liam Mahony / Luis Enrique Eguren: Gewaltfrei stören - Gewalt verhindern. Zürich: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/17522-gewaltfrei-stoeren---gewalt-verhindern_20176, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 20176 Rezension drucken

Suchen...