Portal für Politikwissenschaft

Japan 2000/2001

Manfred Pohl / Iris Wieczorek (Hrsg.)

Japan 2000/2001. Politik und Wirtschaft

Hamburg: Institut für Asienkunde 2001; 415 S.; 25,- €; ISBN 3-88910-268-9
Auch im Berichtszeitraum des jüngsten Bandes der Jahrbücher zu Japan steht der Umbruch der japanischen Politik und Wirtschaft im Zentrum der Betrachtungen. Positive Änderungen können die Autorinnen und Autoren jedoch nicht melden. Weder unter Premierminister Mori noch unter seinem Nachfolger Koizumi hat Japan die Kraft zu umfassenden Reformen gefunden. Koizumi bietet allerdings zumindest insofern einen Hoffnungsschimmer als seine Beliebtheit in der Bevölkerung eine Basis für neue Politikansätze bilden könnte. Bislang sind diese Hoffnungen jedoch noch enttäuscht worden. Als Konsequenz daraus ist Politikverdrossenheit auch in Japan ein zunehmendes Problem. Hallier fasst in einem Überblicksaufsatz deren Erscheinungsformen und Gründe zusammen. Er macht auch deutlich, dass auf diesem Gebiet noch ein großer Forschungsbedarf besteht, vor allem in empirischer Hinsicht. Neben den in jeder Ausgabe vorhandenen Überblicksartikeln zur Entwicklung von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bietet der diesjährige Band unter anderem auch zwei Aufsätze, die sich mit dem Thema Vergangenheitsbewältigung befassen. Insbesondere im Beitrag von Hielscher zeigt sich, dass auch in dieser Hinsicht eine negative Kontinuität besteht: Japan ist weiterhin nicht willens, sich seiner Vergangenheit zu stellen. Inhalt: Manfred Pohl: Innenpolitik 2000/2001 (23-39); Manfred Pohl: Die politischen Parteien (40-52); Christoph Hallier: Politikverdrossenheit in Japan (53-82). Außenpolitik: Joseph Weiß: Grundzüge und Tendenzen der japanischen Außenpolitik (83-102); Madeleine Preisinger-Monloup: Japan und Ostasien: Von der Regionalisierung zum Regionalismus (103-124); Axel Berkofsky: Japan in East Asia: Why Japan Will Not Be a Regional Political Leader (125-138). Wirtschaft: Gerold Amelung: Binnen- und außenwirtschaftliche Entwicklung Japans im Jahr 2000 (139-157); Heinrich Kreft: Nach der verlorenen Dekade in Japan der ökonomische "turnaround"? Die Risiken einer notwendigen Reformpolitik sind hoch (158-164); Andreas Nabor: Finanzmarktwettbewerb und Regulierung (165-189); Christopher Heath: The Law of Marketing and Advertising in Japan (190-200); Martin Naundorf: Versorgung mit Risikokapital in Klein- und mittelständischen Unternehmen in Deutschland und Japan (201-220); Max Eli: Sogo Shosha - Japans multifunktionale Großunternehmen im Existenzkampf (221-252); Georg Schmidt: Auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft? Japans Umweltpolitik nach der Verwaltungsreform (253-268); Thomas Feldhoff: Flughafenstandorte in Japan - Akteure, Strategien, Probleme und Perspektiven (269-306). Gesellschaft: Klaus Matthes: Forschung und technologische Entwicklung in Japan und Deutschland - Standortbestimmung und neue Kooperationsansätze (307-326); Gebhard Hielscher: Wie Japan und Deutschland mit dem Zweiten Weltkrieg umgehen (327-344); Miriam Rohde: Vergangenheit im Spielfilm der frühen Nachkriegszeit - Japan und Deutschland im Vergleich (345-369). Anhang: Günter Schucher: Kriminalität in Japan - Kurzbibliographie (371-383).
Walter Rösch (WR)
M. A., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 2.68 | 4.22 | 2.23 | 2.262 | 2.35 Empfohlene Zitierweise: Walter Rösch, Rezension zu: Manfred Pohl / Iris Wieczorek (Hrsg.): Japan 2000/2001. Hamburg: 2001, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/16346-japan-20002001_18770, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 18770 Rezension drucken

Suchen...