Portal für Politikwissenschaft

Heimkehr in ein fremdes Land

Marita Krauss

Heimkehr in ein fremdes Land. Geschichte der Remigration nach 1945

München: C. H. Beck 2001 (Beck'sche Reihe 1436); 196 S.; 12,50 €; ISBN 3-406-47562-0
"Die Geschichte der Remigration steckt voller Brüche und Widersprüche. Es bleibt aber vor allem die Geschichte von Einzelschicksalen." (7) Die Autorin betrachtet diese Einzelschicksale und beschreibt subjektive Perspektiven. Sie erläutert Schwierigkeiten und Erfolge von Remigranten aus Politik, Wissenschaft und Kunst und zieht Verbindungslinien zu den politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen der Zeit. So werden die ausgewählten Schicksale in einen größeren Zusammenhang gestellt, um aus den einzelnen Fällen eine kohärente Narration zu erstellen. Die Geschichte der Remigranten kann nur auf der Basis von Emigration und Vertreibung sowie unter Einbeziehung der Reaktionen der Daheimgebliebenen verstanden werden. Inhalt: Heimkehr in ein fremdes Land; Die Grenze; Emigration - ein Familienschicksal; Der Blick von außen; Der Blick von innen; Remigration und Besatzungspolitik; Rückrufe; Die Rückkehr einer vertriebenen Elite: Beispiele aus Wissenschaft, Kunst und Wirtschaft; Rückkehr in die Politik; Remigrantinnen; Jüdische Remigration und Antisemitismus; Die Begegnung mit der Bürokratie: Zuzug, Rückerstattung, Wiedergutmachung; Perspektiven.
Markus Lang (ML)
Dr., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 2.313 | 2.35 Empfohlene Zitierweise: Markus Lang, Rezension zu: Marita Krauss: Heimkehr in ein fremdes Land. München: 2001, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/15995-heimkehr-in-ein-fremdes-land_18309, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 18309 Rezension drucken

Suchen...