Portal für Politikwissenschaft

Erneuerbare Energien im polnischen Stromsektor

Iwona Podrygala

Erneuerbare Energien im polnischen Stromsektor. Analyse zur Entstehung und Ausgestaltung der Instrumente zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien

Stuttgart: ibidem-Verlag 2008 (Ecological Energy Policy 8); 111 S.; pb., 24,90 €; ISBN 978-3-89821-837-5
Die Nutzung erneuerbarer Energien in Polen steckt noch in den Kinderschuhen. Für die Autorin besteht auf diesem Gebiet folglich noch ein großes Potenzial in der Nutzung von Windkraftanlagen, bei der Gewinnung von grüner Elektrizität sowie der Verwertung von Biomasse. 1991 wurde in Polen das erste nationale Gesetz zur Umweltpolitik verabschiedet. Darin wird die Bedeutung erneuerbarer Energien für eine nachhaltige Entwicklung in Polen erstmalig erwähnt. Darauf aufbauend konnte sich ein Bündel verschiedener Maßnahmen etablieren. Bei der Nutzung von Ökostrom setzte sich Polen eine Zielmarke von 7,5 % des gesamten Energiebedarfs. Die Autorin beschreibt das polnische System zur Förderung regenerativer Energien. Darüber hinaus untersucht sie den Prozess der Formulierung und Implementierung der Förderinstrumente im Zeitraum zwischen 2000 und 2006 aus einer akteurszentrierten Perspektive heraus. Der polnische Stromsektor wird traditionell von Kohlekraftwerken dominiert. Die Förderung erneuerbaren Energien widerspricht damit den maßgeblichen Interessen starker innenpolitischer Akteure und birgt somit ein hohes Konfliktpotenzial. Dagegen steht ein hoher Druck seitens der Europäischen Union zur Umsetzung bestimmter Vorgaben. Die Autorin verweist in diesem Zusammenhang auf die Richtlinie 2001/77/EG zur Förderung von Strom aus erneuerbaren Energien. Podrygalas Interesse gilt den Aushandlungsprozessen zwischen staatlichen Akteuren und Interessengruppen im Rahmen der Formulierung einer Politik zur Nutzung alternativer Ressourcen. Sie erkennt, dass Polen zwar europäisches Recht in nationales Recht umsetzt, dies aber eher formal geschehe und „Geist, Ziele und Absicht desselben dabei nicht zwangsläufig berücksichtigt werden“ (97).
Marinke Gindullis (MG)
Politikwissenschaftlerin.
Rubrizierung: 2.61 | 2.261 Empfohlene Zitierweise: Marinke Gindullis, Rezension zu: Iwona Podrygala: Erneuerbare Energien im polnischen Stromsektor. Stuttgart: 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/14427-erneuerbare-energien-im-polnischen-stromsektor_35968, veröffentlicht am 24.03.2009. Buch-Nr.: 35968 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...