Portal für Politikwissenschaft

Memorandum '96

Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik

Memorandum '96. Gegen kapitalorientierte Standortdebatte und Zeitdiktat bei der Europäischen Währungsunion: Arbeitsplätze - ökologischer Umbau - soziale Sicherung

Köln: PapyRossa Verlag 1996; 247 S.; 29,80 DM; ISBN 3-89438-103-5
Die Arbeitsgruppe "Alternative Wirtschaftspolitik" hat es sich zum Ziel gesetzt, alljährlich in ihrem Memorandum ein alternatives wirtschaftspolitisches Konzept vorzulegen. In der Kurzfassung werden die wesentlichen Kritikpunkte an der Politik der Bundesregierung und die Kernpunkte des Programms der Arbeitsgruppe dargelegt. Die Bekämpfung der Massenarbeitslosigkeit, die Förderung des Aufbaus in Ostdeutschland, eine ökologische Umorientierung der Wirtschaft und die Weiterentwicklung der europäischen Einigung durch eine Beschäftigungs-, Sozial- und Umweltunion sind die Ziele dieses Programmes. Wesentliche Elemente der Strategie bilden ein ökologisches Modernisierungs- und Beschäftigungsprogramm, Arbeitszeitverkürzung und Überstundenabbau, der Einstieg in die ökologische Steuerreform sowie eine Verschiebung der europäischen Währungsunion, verbunden mit einer Korrektur des Maastrichter Vertrages u. a. durch die Einführung realwirtschaftlicher Konvergenzkriterien. Die Kurzfassung wurde von zahlreichen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Mitgliedern von Betriebsräten und von Gewerkschaftsfunktionärinnen und -funktionären unterzeichnet. In der Langfassung werden die Analyse der gegenwärtigen Situation und die alternative Strategie der Arbeitsgruppe detailliert ausgeführt. Inhaltsübersicht: I. Kurzfassung. II. Langfassung: 1. Schwache Wachstumskräfte - Vor dem Abschwung?; 2. Anhaltende Massenarbeitslosigkeit - der Sozialstaat in der Zerreißprobe; 3. Langfristige Zusammenhänge von Standortdebatte, Verteilung und Arbeitslosigkeit; 4. "Öffentlicher Beschäftigungssektor" zum Abbau der Arbeitslosigkeit; 5. Arbeitszeitverkürzung zum Abbau der Massenarbeitslosigkeit; 6. Die soziale Lage in Ostdeutschland fünf Jahre nach der Wirtschafts- und Währungsunion; 7. Notwendigkeit und Grenzen des Instruments Öko-Steuern; 8. Europäische Währungsunion: Ausstieg aus dem Zeitdiktat und Einstieg in eine umfassende Integration.
Julia von Blumenthal (JB)
Prof. Dr., Institut für Sozialwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin.
Rubrizierung: 2.342 | 3.5 Empfohlene Zitierweise: Julia von Blumenthal, Rezension zu: Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik: Memorandum '96. Köln: 1996, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/1082-memorandum-96_1047, veröffentlicht am 25.06.2007. Buch-Nr.: 1047 Rezension drucken

Suchen...