Portal für Politikwissenschaft

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Logo
Portal für Politikwissenschaft
Osterstraße 124 | 20255  Hamburg 

Rezension

Aus dem Regierungsalltag Donald Trumps
Bericht eines Insiders

In diesem Sachbuch eines anonymen Mitarbeiters aus der Trump-Administration wird der Regierungsalltag des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika anschaulich beschrieben. Die Publikation gliedert sich in zehn Abschnitte. Dabei steht jeder Part unter einer pointierten Überschrift, wie beispielsweise „Der Zusammenbruch des Stabilen Staates“ oder „Angriff auf die Demokratie“.

In den einzelnen Kapiteln werden anekdotenhaft, vergleichbar dem Erzählstil einer Zeitungskolumne, Episoden aus dem Alltag Donald Trumps dargestellt. Dabei bleibt unklar, ob der Autor die beschriebenen Szenen selbst erlebt hat oder ihm diese berichtet wurden. Zum Teil scheint es so zu sein, dass Zeitungsartikel rezipiert wurden. Als eine weitere Quelle des Präsidenten dienen ihm die zahlreichen Tweets, die Trump in den vergangenen Jahren veröffentlicht hat.

In seiner „Analyse“ der Quellen nutzt der Autor Ciceros Werk De Officiis als Bewertungsmaßstab, indem er das Verhalten Trumps anhand der Grundsätze von Weisheit, Gerechtigkeit, Besonnenheit, Tapferkeit und Mäßigung misst. Die Vorgehensweise ist dabei wie folgt: Zunächst wird eine Situation beschrieben. Anschließend werden diverse beteiligte Akteure zitiert, die diese Situation miterlebt haben – häufig sind es Berater des US-Präsidenten. Diese Aussagen werden mit den Grundsätzen aus Ciceros De Officiis abgeglichen. Bei jeder dieser „Analysen“ wird deutlich, dass Donald Trump charakterlich ungeeignet ist.

Am Ende des Buches erfolgt ein pathetischer Aufruf an die amerikanische Bevölkerung, den demokratischen Instanzen zu vertrauen.

Bei diesem Buch handelt es sich nicht um eine wissenschaftliche Arbeit, sondern vielmehr um eine Ansammlung von Anekdoten, die so oder so ähnlich bereits in verschiedenen Medien erschienen sind. Als Leser wird man den Eindruck nicht los, dass der Autor aus der gegenwärtigen Situation der Trump-Administration Profit schlagen möchte. Die moralische Überhöhung der Position des Autors und die mantrahaft wiederholte Beurteilung der charakterlichen Schwäche des US-Präsidenten sind zwar kurzweilig, bringen jedoch keinerlei Erkenntnisgewinn.

Der Autor springt von einem Thema zum anderen. Eine kausal zusammenhängende logische Interpretation des Verhaltens der Trump-Administration findet nicht statt. Die schlaglichtartigen Meinungsäußerungen des anonymen Verfassers unterscheiden zwischen „richtig“ und „falsch“ beziehungsweise „gut“ und „böse“. Als politikwissenschaftliche Lektüre ist dieses Buch nicht zu empfehlen. Interessiert man sich jedoch auf eine oberflächliche Art für die aktuelle US-Regierung, so findet man in dieser Publikation eine unterhaltsame Lektüre.

Verfasst von:

Marko Jakob

Erschienen am:

27. März 2020

Anonymus

Warnung aus dem Weißen Haus. Ein hochrangiger Trump-Mitarbeiter packt aus (Übersetzt von Angela Koonen, Dietmar Schmidt, Rainer Schumacher)

Köln, Quadriga Verlag 2019

Digirama

Regierungsführung unter Trump. Quereinsteiger und Populist im mächtigsten Amt der Welt

Als Außenseiter trat Donald Trump in den Wahlkampf um die US-amerikanische Präsidentschaft ein und wurde 2016 überraschend ins Amt gewählt. Er führte den Wahlkampf kontrovers mit einem provokanten Auftreten und dem Motto „America First“. Diesem Leitmotiv ist sich der US-Präsident treu geblieben, weshalb seine Regierungsführung mit besonderem Interesse verfolgt wird. In diesem Digirama werden wissenschaftliche Artikel und Studien vorgestellt, die sich generell mit der Präsidentschaft von Trump und ihren Auswirkungen beschäftigen.

weiterlesen


Rezension


Jon Herbert / Trevor McCrisken / Andrew Wroe

The Ordinary Presidency of Donald J. Trump

Basingstoke, Palgrave Macmillan 2019

„This book does not claim that Trump is an ordinary president, but rather that his presidency is ordinary”, so charakterisieren die Autoren die gegenwärtige Präsidentschaft Donald Trumps. Dabei widersprechen sie der These, dass diese außergewöhnlich sei. Sie versuchen, Trumps Handeln im Hinblick auf seine Politik einzuordnen und konzentrieren sich auf einige Politikbereiche. Zwar kritisiert Rezensent Vincent Wolff, dass es ihnen nicht gelinge, ihre Opposition gegenüber dem 45. US-Präsidenten zurückzustellen. Insgesamt trage das Buch jedoch zu einer Versachlichung der Debatte bei.

weiterlesen


Rezension

Mara Oliva / Mark Shanahan (Hrsg.)

The Trump Presidency. From Campaign Trail to World Stage

Basingstoke, Palgrave Macmillan 2019

Donald Trump trat im Juni 2015 an, um der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu werden. Mehrere Skandale begleiteten seinen Wahlkampf von den parteiinternen Primaries bis zu den finalen Wahlen. Trotzdem schlug Trump schlussendlich alle anderen Kandidaten aus dem Feld und wurde zum Präsidenten gewählt. Mit diesem Band, der die Ergebnisse der Monroe-Group-Konferenz von 2017 zusammenfasst, wird die noch junge Präsidentschaft Trumps politikfeldspezifisch betrachtet und im historischen Vergleich eingeordnet.

weiterlesen


zum Thema
Donald Trump und die Polarisierten Staaten von Amerika


zur Übersicht
Neue Beiträge

Suchen...