Portal für Politikwissenschaft

Knowledge and Policy Implementation

Sonja Löber

Knowledge and Policy Implementation. New Approaches in EU Environmental Policy Making

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2015 (Policy Analyse 6); 229 S.; 44,- €; ISBN 978-3-8487-2247-1
Politikwiss. Diss. Darmstadt; Begutachtung: H. Heinelt. – Die Umweltgesetzgebung auf EU‑Ebene sei bisher oft wenig effektiv gewesen, vor allem weil sie aufgrund falscher kausaler Annahmen entwickelt worden sei, kritisiert Sonja Löber. „New Environmental Policy Instruments“ (NEPIs, 15) sollten daher den für die Implementierung relevanten Akteur_innen mehr Handlungsspielraum und Eigeninitiative bei der Problemlösung zugestehen, anstatt, wie es bisher geschehen sei, wenig flexible Musterlösungen vorzuschreiben. Um diese neuen Ansätze hinsichtlich ihres Erfolgs prüfen zu können, schlägt die Autorin ein postpositivistisches Analysemodell vor. Im Fokus steht dabei für sie, wie die Steuerungsinstrumente dazu beitragen, die Art und Weise zu strukturieren, in der Akteur_innen ihr Wissen in den politischen Umsetzungsprozess einbringen. Ihr Modell wendet sie auf zwei empirische Fallstudien an. Dabei untersucht sie zum einen das europäische Emissionshandelssystem und zum anderen das Konzept der Strategischen Umweltprüfung (SUP). Der Energiekonzern E.ON habe das Emissionshandelssystem bei der Erweiterung seines Steinkohlekraftwerkes Staudinger wie vom Gesetzgeber vorgesehen in seine Planung einkalkuliert. Die gegen den Kraftwerksausbau protestierenden Bürger_innen hätten jedoch den Emissionshandel in ihrem Wissenskontext nicht als vertrauenswürdigen und tauglichen Problemlösungsversuch akzeptiert. Für sie habe etwa die Luftverschmutzung eine viel größere Rolle gespielt als der Klimawandel, auf den das Instrument des Emissionshandels abziele. Löber resümiert, dass bei den Fallbeispielen die Wissensstrukturierung durch die neuen Policy‑Instrumente vor allem in der Anfangsphase gelungen sei. Ein erweiterter Kreis von Akteur_innen habe aber jeweils nicht erreicht werden können. Die Hoffnungen, die mit der Entwicklung von NEPIs verknüpft gewesen seien, hätten sich, so Löber, daher nicht wie erwartet erfüllen können. Ziele und Mechanismen der Instrumente sollten daher in einem breiteren öffentlichen Diskurs vorgestellt werden.
Wolfgang Denzler, Diplom-Journalist, B. A., Politikwissenschaftler, M. Sc., Nachhaltigkeitswissenschaftler.
Rubrizierung: 3.5 Empfohlene Zitierweise: Wolfgang Denzler, Rezension zu: Sonja Löber: Knowledge and Policy Implementation. Baden-Baden: 2015, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/39155-knowledge-and-policy-implementation_47642, veröffentlicht am 03.12.2015. Buch-Nr.: 47642 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...