Portal für Politikwissenschaft

Die Rote Armee Fraktion - RAF

Klaus Pflieger

Die Rote Armee Fraktion - RAF. 14.5.1970 bis 20.4.1998

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2004; 207 S.; brosch., 19,80 €; ISBN 3-8329-0533-2
Über die RAF gibt es mittlerweile eine Reihe von Studien, die diese Form terroristischer Aktionen in die Mentalitätsgeschichte der alten Bundesrepublik einzuordnen versuchen. Pfliegers Buch unterscheidet sich von diesen Arbeiten einerseits durch sein strikt chronologisches, primär an Taten und Personen interessiertes Vorgehen. Andererseits möchte der Autor ausdrücklich darstellen, „wie unser Staat auf die ‚Kriegserklärung' der Terroristen reagiert hat, etwa durch neue Gesetze oder durch die Urteile unserer Strafgerichte" (13). Dabei werden auch Bezüge der RAF zu anderen terroristischen Vereinigungen - „Bewegung 2. Juni", „Revolutionäre Zellen" oder „Brigade Rosse" - behandelt. Der Autor dieser Chronik ist Generalstaatsanwalt in Stuttgart und war während seiner Zugehörigkeit zur Bundesanwaltschaft mit Terrorismus-Verfahren befasst.
Thomas Mirbach (MIR)
Dr., wiss. Mitarbeiter, Lawaetz-Stiftung Hamburg, Lehrbeauftragter, Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.372.313 Empfohlene Zitierweise: Thomas Mirbach, Rezension zu: Klaus Pflieger: Die Rote Armee Fraktion - RAF. Baden-Baden: 2004, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/21084-die-rote-armee-fraktion---raf_24596, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 24596 Rezension drucken

Suchen...